Regula Zogg
Dipl. Kinesiologin IBS
Beraterin
metabolic balance®
->weitere Informationen


->Erfahrungsberichte
von Klientinnen und Klienten

Was ist Kinesiologie?

Der Begriff Kinesiologie stammt aus dem Griechischen und bedeutet die Lehre der Bewegung.

Mit kinesiologischen Techniken arbeiten wir an der Übereinstimmung der bewussten und der unbewussten Denkweise des Menschen.

Meine Erfahrung zeigt, dass Schmerzen, Unwohlsein und Krankheiten auf ein fehlendes Zusammenspiel zwischen Unterbewusstem und Bewusstem hinweisen. Mit dem kinesiologischen Muskeltest suchen wir die Ursachen dieser Symptome und Konflikte. So führt das Erkennen dieser Blockierungen und die daraus resultierende Harmonisierung zu ungeahnten Erfolgen, neuer Bewegungsfreiheit, Wohlbefinden und zu Gefühlen von Glück und Erfüllung.


Unsere drei Denkweisen:

L o g i s c h                          F a n t a s t i s c h                      U n t e r b e w u s s t


Die logische Denkweise:

Diese Denkweise kennen wir alle sehr gut. Sie ist in der linken Hirnhälfte beheimatet. Hier denken wir vergangenheitsorientiert, d.h. sie vergleicht ständig mit vergangenen Erfahrungen und zieht daraus neue Schlüsse. So werden Meinungen ständig verändert. Wir kennen das aus der Redewendung: „wenn ich das früher gewusst hätte, dann hätte ich…“ Die ganze Wissenschaft ist auf dieser logischen Denkweise aufgebaut. Alles ist logisch und linear, es gibt eine Reihenfolge und verschiedene Teile wie Buchstaben und Wörter, Mathematik und Zahlen. Diese Hirnhälfte kennt alle Details, sie analysiert und kontrolliert alles , sie wertet und schaut auf Unterschiede, sie argumentiert und denkt und hält sich an eine Struktur.

Die logische Hirnhälfte setzt Wertmassstäbe. Damit wertet und entschuldigt sich der Mensch gleichzeitig.


Die fantastische Denkweise:

In dieser Denkweise entstehen Kreativität, Tagträume und Phantasien. Sie ist in der rechten Hirnhälfte beheimatet. Hier denken wir zukunftsorientiert. Hier werden Konzepte entworfen, Erwartungen kreiert und Ideen produziert. Alle bildlichen  Vorstellungen, alle Tagträume, wie wir es gerne hätten… wie es doch sein müsste… das sind alles Zukunftsperspektiven.

In der rechten Hirnhälfte denken wir spontan, intuitiv und schönmalerisch.

Alle Farben, Tonfälle, Stimmlagen, Klangbilder und das ganze Sprachverständnis werden der fantastischen Denkweise zugeordnet.

Mit etwas Uebung können wir erkennen ,mit welcher Hirnhälfte die Leute miteinander kommunizieren.

Ich finde…ich weiss…logisch ist…ich muss…ich will…sind Redewendungen aus der logischen Hirnhälfte.

Ich spüre…ich nehme wahr…ich vertraue…ich lebe…ich liebe…sind die Sprache aus der rechten Hirnhälfte.

Interessant ist auch zu wissen, dass unsere Aufnahmefähigkeit viel grösser ist, wenn stets beide Hirnhälften aktiv sind. So kann die linke, die logische Hirnhälfte viel besser arbeiten, wenn die rechte, die fantastische Hälfte ,auch aktiv ist und umgekehrt.

Bei Schülern kann man das sehr gut beobachten. Die einen Kinder nehmen  besser über die linke Hälfte auf, während andere besser rechtsorientiert aufnehmen. Lehrpersonen vermitteln ihren Stoff sehr oft über die logische Denkweise. Dies bedeutet, dass jene Kinder, welche einfacher mittels Bildern, Musik oder Bewegung lernen, eher zu kurz kommen. Ihr Lernerfolg wäre grösser, wenn sie sich bewegen, herumgehen oder zwischendurch ein Lied singen könnten. Auch ein Stück Knete in der Hand oder zeichnen, könnte ihre Aufnahmefähigkeit vergrössern.

Es gibt verschiedene kinesiologische Übungen, um das linke und das rechte Hirn miteinander zu verbinden und damit das Lernen zu erleichtern.


Die unterbewusste Denkweise:

In diesem Denken befindet sich die ganze Wahrheit von Blockierungen und Mustern sowie unser gesamtes Potential, nachdem wir handeln und leben.

Diese Denkweise ist gegenwartsorientiert, d.h. sie beschäftigt sich nur gerade mit dem, was ist, sie handelt aus dem Jetzt heraus. So spielt es ihr keine Rolle, ob ihr Handeln aus der Blockierung kommt oder ob die Basis das Potential ist. Das Unterbewusste denkt gewinnbringend und setzt alles daran, in die Tat umzusetzen, selbst wenn es paradox ist. Hier, in dieser Denkweise, gibt es keine Wertungen, alles ist polar. (d.h. es gibt nur schwarz oder weiss, keine Schattierungen und kein grau).

Es gibt nur Blockierungen und Potential. Das blockierte Denken ist immer paradox.

Das Unterbewusste ist unser Motor. Kennen Sie solche Situationen wie: immer im gleichen Moment  werde ich wütend, hässig oder beginne zu weinen…oder renne davon, mache alles kaputt…vermassle alles, muss immer wieder streiten…oder, oder…wir werden wie von einem Motor getrieben, auch wenn wir es anders wollen.

Hier ein Beispiel:

Jemand möchte eine bevorstehende Prüfung bestehen - gelernt hat er viel, und er weiss alles (linkes Denken) - er weiss auch, dass er alles kann.
Er stellt sich vor, dass er alle Prüfungsfragen kann.
Er sieht Bilder vor sich und freut sich auf das Ergebnis (rechtes Denken).
Sein Unterbewusstes, so paradox es tönt, ist sich sicher, wertlos und dumm zu sein. Ein altbekanntes Muster, wie damals in der Schule und wie schon sein Vater oder seine Mutter ohne Selbstwert waren.

In der Prüfung kommt es vor, dass diese Person nichts mehr weiss und nicht mehr denken kann und ein Brett vor den Augen hat. In solchen blockierten Momenten sind wir nicht mehr uns selber. Kennen Sie solche Situationen? Wenn wir uns buchstäblich zusehen können, wie wir getrieben werden und Dinge tun, die wir nicht wollen? Hätte ich doch nur... aber im Moment konnte ich nicht anders, ich war blockiert!
Sind wir doch ehrlich, solche Situationen kennen wir alle!


Die drei Teile des Menschen:

Der Mensch ist ein Zusammenspiel von Körper, Gedanken und Gefühlen.

Gedanken

  • Die Gedanken sind das Abbild des Bewussten, bestehend aus dem linken und dem rechten Denken. Was wir denken, das wissen wir genau, d.h. es ist uns bestens bewusst.

Körper

  • Der Körper ist das Abbild des Unterbewussten. Das Unterbewusste ist geprägt von Verhaltensmustern, welche wir und unsere Eltern schon in frühen Kinderjahren bereits in uns getragen haben. Es ist erwiesen, dass wir nicht nur die Gene von unseren Eltern vererben, sondern auch das energetisch ganze Verhaltensmuster. Adoptivkinder verhalten sich wie ihre leiblichen Eltern und nicht nach ihren Vorbildern, welche sie grossziehen.

Diese blockierten Verhaltensmuster werden beim menschlichen Handeln ersichtlich. So reagieren wir nach unseren unterbewussten Mustern. Diese gewinnen immer, auch wenn wir über Jahre gelernt haben, uns zu kontrollieren.

Gefühle

Wo entstehen die Gefühle?

  • Gefühle entstehen in der Zusammenarbeit von Gedanken und Körper, von Bewusstem und Unterbewusstem.


Wenn Gedanken und Körper verschiedene Wege gehen (Bewusstes und Unterbewusstes), wenn sie also anders denken… so entstehen unangenehme Gefühle und es folgen Symptome und Stress. Dann sind wir nie uns selber, d.h. wir reagieren nicht aus uns heraus, sondern paradox. Wir werden wie von einem fremden Motor getrieben.



Die Gefühle geben dem Menschen eine ständige Rückmeldung.

Diese Rückmeldung betrifft die fehlende oder die übereinstimmende Zusammenarbeit von Bewusstem und Unterbewusstem, von
Gedanken und Körper.

Arbeiten diese zwei Teile zusammen, so entstehen Gefühle von Wohlbefinden, Glück und Erfüllung.



Gefühle sind die einzige Sicherheit für den Menschen, sich am Unterbewussten zu orientieren. Somit sind die Gefühle die Grundlage für den eigenen Selbstwert. Die Gefühle sind der Massstab für das Befinden. Die Gefühle zeigen auf, ob das Bewusste mit dem Unterbewussten in Einklang ist und ob der Mensch den Impulsen nachgeht, welche im Unterbewussten vorhanden sind, um zu wachsen und den eigenen Selbstwert zu vergrössern.

Kinesiologie verbindet das Bewusste mit dem Unterbewussten und umgekehrt.

Wenn ich meine Blockierungen gelöst habe und mein bewusstes und unterbewusstes Denken übereinstimmen, dann ist es mir wohl, dann habe ich gute und angenehme Gefühle.

Mit Kinesiologie arbeiten wir an der Ueberinstimmung der bewussten und unterbewussten Denkweise des Menschen.

Meine Erfahrungen zeigen, dass Schmerzen, Unwohlsein, Symptome und Krankheiten auf ein fehlendes Zusammenspiel zwischen Bewusstem und Unterbewusstem hinweisen.

So führt das Erkennen dieser Blockierungen und die daraus resultierende Harmonisierung zu ungeahnten Erfolgen, neuer Bewegungsfreiheit, Wohlbefinden und zu Gefühlen wie Freude und Glück.

Kinesiologie bedeutet die Lehre der Bewegung und in einer kinesiologischen Sitzung bewegen Sie sich einen Schritt näher zu sich selbst. Ihre unterbewussten Blockierungen werden gelöst, so dass Sie nicht wie von einem Motor getrieben werden, sondern aus sich heraus handeln können.

Soweit zur Theorie!

Nun konkret, wie soll das gehen?


Ich kann ja nicht Ihr Unterbewusstes fragen und Sie geben mir eine Antwort. Unterbewusst heisst ja, dass Sie die Antwort und die Wahrheit nicht kennen, weil sie nicht bewusst sind. Sonst hätten Sie es mit Sicherheit schon längst verändert! Oder wer möchte schon bewusst leiden, Schmerzen haben oder sich einen Stein in den Weg legen? Sicher niemand, oder?

So brauchen wir ein Sprachrohr, eine Hilfe, welche unterbewusste Blockierungen und Muster in die bewusste Sprache übersetzt. Sozusagen einen Dolmetscher zwischen Bewusstem und Unterbewusstem. Er übermittelt das Unterbewusste ins Bewusste.

Hier setzen wir den kinesiologischen Muskeltest ein, den Sie vielleicht schon kennen?

Nun kann ich dem Unterbewussten direkte Fragen stellen wie:

Was schmerzt genau? Was ist genau zu viel? Was hindert dich, nicht weiterzugehen? Welchen Schritt kannst du nicht machen? Was bedeutet dieses Symptom?  So gibt es 1000 Fragen.

Symptome sind ja nur Hilfeschreie, ein Anzeichen, dass Bewusstes und Unterbewusstes nicht zusammenspielen. Manchmal ist es wie ein überlaufendes Regenfass, die Symptome werden erst beim Ueberlaufen ersichtlich.

In einer Einzelsitzung suchen wir dann gemeinsam nach der Blockierung und dem Muster (mit Hilfe des Muskeltests, denn Sie kennen die Ursachen ja nicht bewusst).

Wir suchen den genauen Grund dieser Symptome . Wie ich schon erklärt habe, sind Blockierungen immer paradox, immer.

Wertlos, dumm, falsch…sein. Das könnte z.B. eine solche Blockierung sein.

Wenn ich mein blockiertes Verhalten erkannt habe, kann ich meine Muster verändern (ich kann ja nichts ändern, bevor ich etwas erkannt habe).

Diese kinesiologische Arbeit ist eine Bewegung und Integration meiner eigenen Teile:

  • dem eigenen Körper
  • den eigenen Gedanken
  • den eigenen Gefühlen

Somit können wir uns von energetischen Blockierungen lösen und in Gesundheit, Wohlgefühl, Glück und Erfüllung wachsen.

Denn: Gesundheit gehört in Ihre eigenen Hände.

 

Zur Hauptseite Kinesiologie